Erste Schritte im Straßenverkehr

Warum Verkehrserziehung im Vorschulalter?
Erste Schritte in die Mobilität

Der Mensch kommt nicht als Verkehrsteilnehmer auf die Welt.

titelblatt erste schritte in die mobilitaet 253Ihr Kind muss erst lernen, mit den Anforderungen des Straßenverkehrs richtig umzugehen. Dazu benötigt es die Hilfe der Erwachsenen. Ob ein Kind, ein Jugendlicher, ein Erwachsener als Fußgänger oder Radfahrer verunglückt, hängt nicht zuletzt auch davon ab, wie es als Kleinkind durch die Eltern in die Welt des Straßenverkehrs eingeführt wurde. Die spätere Sicherheit beim Auto- und Motorradfahren wird dadurch unterstützt.
Verkehrserziehung im Elternhaus ist wichtig! Um Eltern diese Aufgabe zu erleichtern, hat die Verkehrswacht München die Broschüre „Erste Schritte in die Mobilität“ entwickelt. Darin sind wichtige Tipps enthalten, damit Kinder im Straßenverkehr nicht verunglücken und in die Lage versetzt werden, später sicher und selbständig im Straßenverkehr zu handeln.

Die Broschüre wird in Kooperation mit den Kontaktbeamten der Münchener Polizeiinspektionen an alle Kindertagesstätten der Landeshauptstadt und des Landkreises München flächendeckend verteilt.

Bei Interesse können Sie sich darüber hinaus auch an unsere Geschäftsstelle wenden.

Unsere Partner sind:

logo landeshauptstadt muenchen        logo landkreis muenchen      logo pp muenchen

logo kuvb         logo ksk

Verkehrswacht München e.V.
Perchtinger Str. 8-10, 81379 München
Telefon: 089 - 540 146 10, Telefax: 089 - 540 146 20

1. Vorstand: Prof. Dr. Dr. Benedikt von Hebenstreit

Fragen Sie uns

Lieber Verkehrsteilnehmer,

die Verkehrswacht München ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, in freiwilliger Mitarbeit aller Mitglieder und in eigener Initiative die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrserziehung und  Verkehrsaufklärung zu betreiben.

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten steht Ihnen die Verkehrswacht München jederzeit gerne zur Verfügung.